30.12.17

Ein gutes neues Jahr!


Wir wünschen euch ein gutes neues Jahr mit der Lettering Seite von Moni (http://all-taeglich.blogspot.de/)

An dieser Stelle möchten wir Danke sagen!
Danke an unsere Versandkundinnen, unsere Kursteilnehmerinnen, unsere Kursleiterinnen, unsere Blogleserinnen... danke für eure Unterstützung und all die netten und freundlichen Kontakte!
Wir freuen uns auf ein weiteres schönes, kreativesJahr mit euch und wünschen euch für 2018 alles Gute und viele glückliche Momente!

Brush Lettering + Buchbinden
Diese so schön gestaltete Lettering Seite wurde von Moni Pfaff-Kern geschrieben!
Viele von euch kennen Moni schon durch ihren Blog (http://all-taeglich.blogspot.de/), auf dem sie viele interessante Anleitungen und Tipps veröffentlicht. Einige von euch kennen sie persönlich, z.B. aus Kursen, und haben ihre unerschöpfliche Energie und gute Laune, ihre Hilfsbereitschaft und ihr Können schätzen gelernt. Wisst ihr aber auch, dass Moni freiberufliche Redakteurin, Autorin vieler Bücher und Kursleiterin ist?

Worauf ich mich richtig freue!
Anfang Februar bietet Moni bei uns einen Workshop über Brush Lettering und  "tanzende Buchstaben" an, in dem sie einen einfachen Zugang für schönes Schreiben zeigt. Wir gestalten an diesem Wochenende schöne Einzelblätter, die am Ende des Kurses zu einem kleinen Buch gebunden werden.
Gute Laune und Freude am Gestalten ist inbegriffen...

Kurs zum Thema
Brush Lettering und Buchbinden
Mannheim, 3. + 4. Februar 2018 mit Moni Pfaff-Kern und Sabine Jeromin-Gerdts



27.12.17

Zum Kennenlernen von Techniken und Materialien: Tageskurse!

Materialcollage mit selbst gestalteten Papieren, Buchseiten, Stoffen und gepressten Pflanzen

Manchmal möchte man einfach mal ausprobieren, ob einem eine bestimmte Technik oder spezielle Materialien Spaß machen, und  nicht gleich einen 2- oder 3-Tageskurs buchen.
Aus diesem Grund hatten wir uns im letzten Sommer die "Summer-in-the-City"-Reihe ausgedacht: Tageskurse zu einem Sonderpreis, der sich noch einmal reduziert, wenn man zwei oder mehr Workshops aus der Reihe bucht.
Eine solche Reihe mit Tageskursen haben wir jetzt auch in den Februar eingeschoben und nennen sie "Frühlingsfreuden".

Am ersten Wochenende malen, drucken und schreiben wir mit angedickten Procion MX-Farben. Oft hören wir, dass das Anrühren von Procion-Farben im Alltag als mühsam erlebt wird. Und dass deshalb Projekte immer wieder verschoben werden. Dann kommt an diesem Wochenende zu uns in den Werkladen! Entweder könnt ihr eigene Projekte durchziehen oder, falls ihr Einsteiger seid und die Farben einfach mal ausprobieren möchtet, von mir anregen lassen. Wir treiben den Winter aus mit warmen Farben!!!
Am zweiten Wochenende stehen dann Collagen im Vordergrund: am Samstag eine Collage für die Wand, am Sonntag besondere Karten (oder ihr könnt, wenn ihr schon am Samstag da gewesen seid, weitere Collagen erstellen). Dafür stellen wir euch eine Vielzahl an Materialien und Werkzeugen zur Verfügung und zeigen immer wieder neue Techniken.

Detail


Kurse zum Thema

AKTION FRÜHLINGSFREUDEN! Tageskurs - Procion MX: Malen und Drucken
Samstag, 10.2. ab 10 Uhr, Mannheim, Sabine Jeromin-Gerdts

AKTION FRÜHLINGSFREUDEN! Tageskurs - Procion MX: Schrift-Experimente!
Sonntag, 11.2. ab 10 Uhr, Mannheim, Sabine Jeromin-Gerdts

AKTION FRÜHLINGSFREUDEN! Tageskurs - Traumgarten-Gartentraum. Malerische Materialcollage
Samstag, 17.2. ab 10 Uhr, Mannheim, Sabine Jeromin-Gerdts

AKTION FRÜHLINGSFREUDEN! Tageskurs - Besondere Karten zum Verschenken und Selbstbehalten
Sonntag, 18.2. ab 10 Uhr, Mannheim, Sabine Jeromin-Gerdts


22.12.17

Seezeit - der besondere Ort von Sandra



Mit Sandras Leporello könnt ihr eine weitere Arbeit aus unserem Workshop "Stille Gärten..." sehen.
Sandra hatte die faszinierende Idee, einen See, den sie seit vielen Jahren kennt, zu verschiedenen Jahreszeiten und verschiedenen Tageszeiten zu zeigen.

Auf dem Titelbild sieht man eine dunkle Winternacht am See, die wenigen Lichter spiegeln sich im Wasser wieder. Man kann die Stille förmlich sehen.




Beim Aufklappen des Leporellos umfängt einen dann eine kalte Winterstimmung, die in einen wunderbar lichten Frühling übergeht.
Auf dem letzten Bild ganz rechts, das ja immer gleichzeitig das Titelbild der Wendeseite ist, kann man sich in die frühsommerliche Zeit am See einfühlen: Wärme, Licht, Bewegung.




Das glühende Rot und das leuchtende Grün, überhaupt die satten Farben zeigen den Sommer am See. Der Herbst wird wieder kühl, auch der See nimmt langsam wieder kühlere Farben an und geht dann in die winterliche Nacht über.
Liebe Sandra, wie schön, dass Du da warst! Danke, dass ich veröffentlichen darf!


Kurs 2018 zum Thema
Stille Gärten, heitere Orte - Drucken und Collage zwischen abstrakt und konkret
Unterschiedliche Drucktechniken, Materialkunde... 
mit Sabine Jeromin-Gerdts
Mannheim, 1. + 2. Dezember 2018




19.12.17

Textur - der Garten von Carmen


Dies ist die erste Arbeit aus unserem Workshop "Stille Gärten". Sie stammt von Carmen und ist -finde ich- in mehrfacher Hinsicht bemerkenswert.
Carmen nennt ihre Collage "Textur", also ein sehr neutraler Titel für eine abstrakte Darstellung. Auch die Farbgebung hat wenig mit Natur zu tun: Schwarz, Grau und Rot.Und dennoch denke ich beim Betrachten sofort an einen Bauerngarten. Die Felder gleichen Beeten, die Texturen und Strukturen erinnern mich an unterschiedliche Bepflanzungen.




Das ist für mich die Essenz eines Bauerngartens: die überbordende Vielfalt an unterschiedlichen Strukturen und explodierenden Kontrasten. Und mein Gefühl dabei ist unendliches Vergnügen, dieses Klein und Groß, Runde und Eckige, Gerade und Schräge und was auch immer mir unter die Augen kommt zu betrachten und zu vergleichen - immer wieder aufs Neue.
Hier die andere Seite von Carmens Leporello:




Vielen Dank Carmen für die Erlaubnis zur Veröffentlichung. Es war schön, dass Du gekommen bist!
Und allen Blog-Leserinnen wünsche ich ähnlich viel Freude beim Betrachten, wie ich es empfinde.


18.12.17

Ein wunderschöner Abschluss eines tollen Kursjahres!

Große Stempelauswahl, zum Teil von uns, zum Teil von Teilnehmerinnen mitgebracht und der Gruppe zur Verfügung gestellt. Toll!

Am letzten Wochenende haben wir uns in Mannheim zu einem wunderschönen Workshop versammelt, der ein tolles Kursjahr abrundet.
"Stille Gärten, heitere Orte" haben uns vom Thema  und von den Techniken her so interessiert, dass der erste Tag -da haben alle Teilnehmer ihre Palette von Papieren hergestellt- nicht besonders besinnlich verlief, sondern vor allem von großem Spaß und Begeisterung erfüllt war. Ein guter Start!
Das Spannende war, sich Farben und Texturen zu überlegen, die Gefühle transportieren: Was zeichnet einen stillen Garten aus?  Wie kann ich das darstellen? Wie kann ich das Gefühl von Ruhe und Sammlung transportieren? Von abstraktem bis gegenständlichem Malen und Drucken war alles erlaubt.
Wir hatten verschiedene Tische mit unglaublich viel unterschiedlichem Material und Werkzeugen gefüllt, so dass alle Vorstellungen realisiert werden konnten.


Hier entstehen Collagenpapiere für einen stillen Ort

Hier entstehen Collagenpapiere für einen heiteren Ort

Am zweiten Tag, nach dem Sichten unserer Papiere, kehrte dann Stille ein. Der Flow war förmlich zu spüren. Alle waren ganz in sich versunken: es wurde kombiniert, geklebt, verworfen, übermalt, überdruckt. Die heiteren oder stillen Orte entstanden und entwickelten sich unglaublich schnell, fast wie von selbst.


Hier entsteht ein heiterer Olivenhain

Und die Ergebnisse am späten Nachmittag! Ich war und bin hingerissen: einfach wunderschön!
Was mich am meisten begeistert: in jeder Arbeit ist eine individuelle Sicht und Handschrift zu beobachten. Jede Arbeit zeigt Gefühle. Nicht zu offensichtlich sondern so, dass auch dem Betrachter Raum für die eigene Interpretation bleibt.
Damit auch ihr die Arbeiten genießen könnt, zeige ich euch in den folgenden Tagen Beispiele unseres Wochenendes.


17.12.17

Ecoprint und Licht


Wir wünschen Euch mit diesem Licht und diesem Pflanzendruck von Brunhilde Scheidmeir einen schönen dritten Advent!



10.12.17

Neuheiten & Sonderangebote im Dezember

5% Rabatt auf Stoffe, Schals und Tücher

Dieses Sonderangebot ist anders (LINK zum Shop). Keine langen Listen mit Neuheiten und Sonderangeboten, wie in den Monaten vorher.
Im Dezember halten wir es kurz und knackig.
Ab heute bis einschließlich 30. Dezember 2017 erhaltet ihr auf eure Bestellungen über Stoffe, Tücher,  Schals und Wollvliese zum Filzen (Vorfilz) einen Rabatt von 5%. Das Angebot gilt solange Vorrat reicht.
Ab 1. Januar 2018 müssen wir leider eine Preiserhöhung für Stoffe, Tücher und Schals ankündigen. Die Erhöhungen sind beträchtlich, vor allem bei Seide. Viele Artikel kosten dann bis zu 20% mehr, einige sogar fast 30%.
Damit ihr wichtige Artikel noch einmal günstig einkaufen und ein kleines Lager anlegen könnt, haben wir uns für diese Rabattaktion entschlossen.
Beim Einkaufen spart ihr also in zweifacher Hinsicht: einmal bestellt ihr noch einmal zum alten, günstigen Preis. Zum anderen erhaltet ihr auf diesen Einkauf einen Rabatt von 5%.
LINK zu unserem Shop.
 
Das Programm der NADELWELT in Karlsruhe (4.-6. Mai 2018) wird in jedem Jahr interessanter und größer.
Schaut euch nur die vielfältigen Ausstellungen und die tollen Kurse an!
Wir sind auch wieder mit 2 Kursen dabei:
  • Am Samstag, den 5. Mai mit "Moderner Siebdruck mit traditionellen Naturdruckrezepten" und
  • am Sonntag, den 6. Mai mit "Wir bringen Farbe in den Ecoprint!"
Wir würden uns freuen, wenn ihr kommt!
Anmeldungen bitte direkt beim Veranstalter (Anmeldeschluss ist 20. April 2018).


07.12.17

Unser Kursprogramm 2018 - Vorschau auf Januar


Unglaublich: ist dieses Jahr für euch auch so schnell vorbei gegangen? Bald ist Weihnachten, und dann beginnt auch schon das neue Jahr...

Kursprogramm 2018
Inzwischen steht unser Kursprogramm 2018 im Wesentlichen (LINK zum Überblick). Damit ihr euch schneller orientieren könnt, haben wir für einige Themenkomplexe gemeinsame Überschriften gewählt.
Zum Beispiel:
  • Farben aus der Natur (z.B. Ecoprint, Beizendruck, Pflanzenfärberei)
  • Grundkurs (4 Grundkurse, in denen die wichtigsten Techniken gezeigt, Materialkunde und Grundkenntnisse geboten werden, die die moderne Textilkunst ausmachen)
  • Experimente! (ausgefallene Themen, die euch weit in neue kreative Räume vorstoßen lassen - und viel Spaß machen!!!)
  • Geschichten erzählen auf Stoff (Ideenfindung, Möglichkeiten der Umsetzung-abstrakt und konkret, Techniken, Materialkunde)
  • viele wunderbare externe Kursleiterinnen: die meisten sind in aller Welt bekannt durch ihre Ausstellungen und ihre Kurstätigkeit in vielen Ländern Europas, den USA und Australien oder durch ihre Blogs. Wir sind stolz, euch Workshops mit ihnen anbieten zu können. Bei den meisten Terminen sind nur noch wenige Plätze frei. Bitte schnell anmelden.

Vorausschau für Januar 2018
Journal von Sandrina
Im Januar beginnen wir mit dem Thema "ArtJournal":
das Thema wird weit gefasst, indem wir das klassische ArtJournal behandeln (visuelles Tagebuch), aber auch das Künstlerbuch (visuelles Reflektieren individueller Themen) und das Skizzenbuch (das Themensuche, Überlegungen zur Umsetzung, Inspirationquellen und vieles mehr enthalten kann).
Ich denke, all dies geht in einander über und hilft, sich seiner bewusst zu werden, den eigenen Standpunkt zu klären, kreative Themen und Aussagen zu finden und die eigene künstlerische Arbeit weiter zu entwickeln. Ein Sammelbecken der Erinnerungen und der Inspiration - total spannend und ein wunderbares Thema, ein neues Jahr zu beginnen.

Nur noch begrenzt Plätze gibt es im Workshop von Brunhilde Scheidmeir und Fritz Jeromin (Ecoprint und Filzen): in einer kleinen Gruppe lernt ihr richtig feine Filze herstellen und darauf leuchtende Eukalyptusdrucke aufzubringen.
Da wir die Gruppe klein halten, können wir flexibel vorgehen. Erfahrene Ecoprinterinnen wollen während der beiden Tagen vielleicht nur von Brunhildes großer Filzerfahrung profitieren. Erfahrene Filzerinnen möchten eventuell nur ecoprinten. Und schließlich wird es möglicherweise Teilnehmerinnen geben, die beides erlernen möchten.
All dies ist möglich! Bitte bald anmelden, wenn ihr teilnehmen möchtet!


Memory Artquilts - mit einer Geschichte auf Stoff über eine bestimmte Zeit, einen bestimmten Ort oder einen bestimmten Menschen berichten. An diesem Wochenende erfahrt ihr, welche kreativen Möglichkeiten bestehen, eine spannende Story auf Stoff abzubilden:
Wie kommt man auf Ideen? Welche Techniken eignen sich dafür? Welche Materialien? Soll direkt abgebildet werden oder lieber abstrakt und nicht so offensichtlich? Wie lassen sich Erinnerungsstücke einarbeiten? Welche Bildtransfermethoden gibt es mit welchen Eigenschaften?
Wir lassen uns von Künstlern inspirieren und finden eigene Wege!



Collage in Arbeit

Den Januar 2018 beschließen wir mit dem Thema Winterlichen Gartensilhouetten auf Stoff.
Es entstehen kleine Stoffcollagen für die Wand (geklebt, genäht, appliziert, bedruckt, geschichtet, bemalt, bestickt).
Arbeitet ihr lieber mit konkreten Abbildungen, auf denen man Pflanzen und Tiere direkt erkennen kann? Oder lieber abstrakt? Oder in Kombination?
Am ersten Kurstag stellen wir unsere Stoffe her, am zweiten werden sie zu einer Collage verarbeitet und bestickt oder weiter bedruckt.
Vielleicht noch ein Wort zum Sticken: ich verstehe darunter weniger das traditionelle Sticken, sondern eher eine intuitive Form, die danach sucht, Vorhandenes zu betonen, zu verfremden, eine zusätzliche Ausdrucksform für das Bild zu finden oder einfach auch eine zusätzliche Schichtung mit Licht- und Schattenwirkung einzubauen.
In diesem Workshop stellen wir zusätzlich viele ungewöhnliche Materialien zur Verfügung (z.B. Stoffe mit Ecoprints und Rost, eine breite Auswahl an Stickgarnen), die ihr für eure Arbeit im Kurs nutzen könnt.

Alle Januar-Workshops finden in Mannheim statt.
Auch wenn es schneien oder spiegelglatt sein sollte, ist Mannheim mit der Bahn besonders einfach zu erreichen.
Der Weg vom Bahnhof zu uns ist kurz, sowohl mit Straßenbahn als auch sogar zu Fuß (nur 14 Gehminuten!).
Link zu Google Maps.









06.12.17

Streifen - MusterMittwoch

SnaPap, gestreift mit Pastellkreiden, bedruckt mit Siebdruckschablonen und Metallfolie, beschichtet mit Odicoat

Die Bilder sind aus einem Tageskurs, in dem Notizbücher gestaltet wurden.
Oben seht ihr einen Umschlag (SnapPap), der von mir als Beispiel vorbereitet wurde. Die Streifen malte ich mit Pastellkreiden: macht Spaß und geht ganz schnell. Mit Finger oder Pinsel lassen sich die Streifen auch schön miteinander vermischen und verbinden.

Ulla beim Bemalen eines Umschlags

Umschläge von Notizbüchern werden oft in die Hand genommen. So entsteht die Frage, wie sich die Pastellkreiden fixieren lassen. 
Ich hatte Odicoat verwendet, eine Beschichtung, die für Stoff gedacht ist. Diese gibt zwar einen schönen Glanz, trocknet aber auf SnapPap nicht gut ab und bleibt auch nach längerer Trocknungszeit immer noch etwas klebrig. Für diese spezielle Anwendung nicht wirklich zu empfehlen.
Im Workshop haben wir dann das transparente Medium der flüssigen Bügelfarben gesprüht (das Sprühfläschchen mit der weißen Flüssigkeit seht ihr iben auf dem Tisch. Trocknet -wie alle Medien- farblos auf). Das eignet sich gut, und wenn man diese Behandlung 2-3mal durchführt (nicht zu viel sprühen, lieber in feinen Schichten), eignet es sich gut.
Ulla hat zuhause auch Haarspray ausprobiert (kein Glanzspray!), das funktioniert ebenfalls gut und ist preiswert.


Notizbuch von Claudia

Notizbuch von Astrid


Diese farbenfrohen Streifen verlinke ich mit dem MusterMittwoch bei MüllerinArt!
Schaut mal rein um zu sehen, was die anderen Teilnehmerinnen gemacht haben!

04.12.17

Winterlicher Garten - eine Stoffcollage

Stoffcollage ca. 40*40cm

Eigentlich sollte das ein Stoffhintergrund fürs Sticken werden als Beispiel für einen Workshop Ende Januar 2018.
Beim Reißen, Schneiden, Legen geriet ich in einen Flow-Zustand. Und als ich daraus erwachte, sah ich einen winterlichen Garten, der mir wirklich gut gefiel. Der mir aber für zusätzliches Sticken schon zu ausgearbeitet erscheint.Tja...
Die meisten Stoffe dieser Collage stammen aus meinem Fundus: der wunderschöne Roststoff, die Ecoprints und die beiden Beizendrucke sind von Brunhilde Scheidmeir. Der Entfärbedruck und der Mark Making-Stoff sind von mir und liegen schon lange herum. Das angedeutete rote Karo (Siebdruckschablone) wurde von mir im Laufe der Arbeit an der Collage aufgedruckt.


Die graue Grundierung besteht aus einer Mischung von weißer Acrylfarbe und sehr wenig Tusche, die mit einem breiten Pinsel etwas ungleichmäßig aufgetragen wurde. Diese Grundierung versiegelt den Stoff, so dass die Tuschemusterung (so weit ich mich erinnere mit einer Rakel aufgetragen) auf der Oberfläche stehen blieb.
Die Striche sollen Gräser symbolisieren, das richtige Muster also für einen winterlichen Garten.

Wenn ich mir die Collage so anschaue, ist das Blatt links oben ein Ausreißer: alle anderen Stoffe sind abstrakt, das Blatt sehr konkret.
Vielleicht überlege ich mir doch, dieses Blatt durch Stickerei etwas abstrakter zu gestalten.
Rechts unten ist ein wunderschöner kleiner Ecoprint auf transparentem Chiffon. Er ist so zart, dass er fast untergeht. Dies ist die zweite Stelle, für die ich mir etwas Stickerei überlege. Hier sollte es dagegen eine unterstützende Stickerei sein. Ihr merkt, bei mir geht es weniger um traditionelle Stickerei sondern um eine intuitive Form, bei der Farbe und Struktur im Vordergrund stehen. Das Sticken soll eine Art dritte Dimension sein, eine weitere Schicht.

Im Augenblick hängt die Collage an einer Pinnwand, an der ich regelmäßig vorbeigehe, so dass ich immer wieder einen Blick darauf werfen kann. Irgendwann einmal werde ich wissen, wie es weiter gehen soll.




Kurs zum Thema
Winterliche Pflanzensilhouetten. Collagen nähen, kleben, bedrucken, besticken
Sticken kann sein, muss aber nicht...
Mannheim, 27. + 28. Januar 2018 mit Sabine Jeromin-Gerdts

(in der Zwischenzeit habe ich schon wieder eine völlig andere Collage hergestellt, dieses Mal aber wirklich mit Sticken... sie ist noch nicht fertig, aber ich werde sie bald zeigen können. Zunächst aber kommt der Mustermittwoch.)





01.12.17

Spielen mit dem Sieb

 

Nach all dem Grau (das ich sehr liebe!) nun wieder Farbe.
Die Woche mit Leslie Morgan war so inspirierend, dass ich am zweiten Tag einfach auch loslegen musste. Geplant war es nicht, aber ihr wisst ja wie es ist, wenn es einem in den Fingern juckt.

Entstanden ist eine kleine Serie (jeweils ca. 50*50cm, Pocion MX), in der ich einiges ausprobiert habe, was sich mit einem Sieb so alles anstellen lässt, was ungewöhnlich ist und mit dem traditionellen Siebdruck eigentlich nichts zu tun hat.
Später eingefügt, weil ich ein paar Mal gefragt wurde:
Es handelt sich bei den Drucken nicht um Acrylfarben auf Leinwand (obwohl das so ähnlich wirkt), sondern tatsächlich um Procion MX auf einem Baumwollsatin. Die Ähnlichkeit beruht auf der malerischen Technik.



Farbschicht um Farbschicht, dazu etwas Gekritzel... es hat wirklich Spaß gemacht!
Und das ist natürlich noch längst nicht alles, was man mit einem Sieb so anfangen kann, wenn man es spielerisch quer einsetzt...



Mit diesem Farbfeuerwerk wünsche ich euch ein schönes, kreatives Wochenende!
Herzliche Grüße schickt Sabine



Kurs zum Thema 
Experimente mit dem Sieb
Die Regeln des klassischen Siebdrucks auf den Kopf stellen und tolle Drucke entstehen lassen!
13. - 15. April 2018 in Mannheim mit Sabine Jeromin-Gerdts