17.11.17

Stille Gärten II

Rückseite des Leporellos: Stiller Garten

Als ich gestern und heute meine Papierseiten gestaltet habe, ist mir wieder einmal die Ähnlichkeit zur Stoffgestaltung aufgefallen. Man schneidet und reißt, schichtet Transparentes auf Opakes, druckt und malt, brennt Löcher, manipuliert das Papier, achtet auf Kontraste und Harmonie.




Auf diesen Leporelloseiten habe ich etwas mehr Pflanzendrucke und einige von Brunhildes Ecoprintpapieren und Rostpapieren verwendet. Ich mag den Kontrast von malerischem Mark Making und den perfekt gedrucken Geschenkpapieren (übrigens ebenfalls Siebdruck per Hand). Und die Akzente duch die kleinen Stempelchen.


Detail Naturdruck

In einem Garten dürfen Pflanzen nicht fehlen. Auch im Herbst und Winter finden sich ausreichend frische Blätter, die sich für Naturdrucke eignen. Dafür habe ich Deka Öldruckfarben verwendet, mit denen man feinste Kontraste abbilden kann.
Am liebsten hätte ich den Garten um mehrere Seiten erweitert: mit Schrift hätte ich zu gerne noch experimentiert, das würde meiner Ansicht nach ebenfalls gut passen. Ich hätte gerne noch weitere abstrakte Zeichen in die Seiten gemalt, großzügige Formen... aber das muss jetzt erst einmal warten.

Mehr zum Thema
http://textile-ideen.blogspot.de/2017/11/mark-making-in-grau.html
http://textile-ideen.blogspot.de/2017/11/stille-garten.html


Kurs zum Thema:
"Die Poesie stiller Gärten und heiterer Orte" (Drucktechniken zwischen abstrakt und konkret, Collage, Leporello)
LINK zum Kursangebot mit Sabine Jeromin-Gerdts
Samstag 16. + Sonntag 17. Dezember 2017 im Jeromin Werkladen in Mannheim

Am Wochenende vor Weihnachten bieten wir in Mannheim den letzten Workshop im Jahr 2017 an: "Die Poesie stiller Gärten und heiterer Orte."
Ein Wochenende, um zur Ruhe zu kommen.
Für den Kurs stellen wir viele von Brunhilde und mir gestalteten Materialien zur Verfügung und auch unseren umfangreichen Stempelkasten. Und wir richten Druckstationen ein, an denen man mit unserer Unterstützung eigene Papiere herstellt.
Eure Gärten müssen natürlich nicht grau werden! Man könnte auch sonnige Lichtungen, blühende Klostergärten, stille Seeufer, bunte Bauerngärten... wachsen lassen. Einfach alles, was euch Freude macht!







Kommentare:

  1. Wunderbare stille (November-)Gärten sind bei Dir entstanden! Grau passt mit gelb gut zusammen.
    Liebe Grüße von Frau Frosch

    AntwortenLöschen
  2. Die bei dir entstandene Stimmung passt so wunderbar zum Novemberzu dieser etwas melancholischen stillen Zeit, sehr inspirierend, liebe Sabine... Ach, wäre Mannheim doch mal grad um die Ecke, ich wäre dabei ;-)Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön das Leporello!
    ♡liche Grüße von
    Sabine aus WO(rms)

    AntwortenLöschen
  4. natur-eindrücke wunderbar in kunst umgesetzt!
    lg, mano

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...