10.07.17

Neue praktische Färbemethode mit flüssiger Textilacrylfarbe

Baumwolljersey mit verdünnter "Seidenmalfarbe" und Siebdruck

An diesem weißen Baumwolljersey habe ich etwas Neues ausprobiert!
Das Probestück, das schnell und spontan entstanden ist, ist nicht perfekt, aber ich kann sicher sagen, dass dieses Verfahren funktioniert.
Normalerweise kann man mit den flüssigen "Seidenmalfarben zum Bügeln" (diese Bezeichnung ist so etwas von bescheuert... die tollen flüssigen Textilacrylfarben sind quasi Universalfarben und eignen sich für alle Naturstoffe!!!) nur malen, aber nicht färben. Durch übliche Färbeverfahren, wie z.B. Eintauchen, kommt zu viel Farbe auf den Stoff - er wird unangenehm hart.

Neue Färbemethode
Dass meine Färbemethode hier geklappt hat, hängt mit drei Tricks zusammen:
  • Zum einen war der Stoff gut feucht (die Farbe kann dadurch schnell fließen und nimmt weniger Farbe auf), 
  • zum anderen habe ich die Farben gesprüht (dadurch kommt sehr wenig Farbe auf den Stoff) und 
  • drittens wurde der feuchte, mit Farbe versehene Stoff mehrfach kräftig auf eine Unterlage geworfen, so dass sich die gesprühte Farbe nahtlos auf dem Stoff verteilen kann.
Mit sehr wenig Farbe erhalten wir einen durchgängig gefärbten Stoff, der weich bleibt. Die Farbe bleibt an der Oberfläche und dringt kaum durch. Die Rückseite bleibt bei diesem Jersey fast vollständig weiß.

TIPPS:
Wenn ihr das ausprobieren möchtet, nehmt zu Beginn nicht mehr als zwei Farben, sonst entsteht schnell ein Farbschmuddel.
Durch platziertes Sprühen erhaltet ihr einen gezielten Farbverlauf, der fürs Nähen interessant ist. Je gleichmäßiger ihr sprüht und je stärker und häufiger ihr werft, desto gleichmäßiger verteilt sich die Färbung über den Stoff.
Zieht für das Werfen alte Kleider an, es kann spritzen! Ich mache das gerne in einem tiefen Abwaschbecken, in einer größeren Schüssel oder draußen auf einer größeren Plastikabdeckung (Malerfolie).
Am besten funktioniert diese Färbemethode bei mittelstarken Stoffqualitäten.

Dieses Verfahren haben wir schon oft erfolgreich mit flüssigen Procion MX -Farben verwendet, aber noch nie mit Bügelfarben. Bei Procion gieße ich flüssige Farbe über den feuchten Stoff und werfe; hier wurde die Bügelfarbe gesprüht.
Beim Werfen nimmt man den Stoff immer wieder auseinander und prüft, ob schon alles gut verteilt ist oder ob man noch weiter Farbe zugießen muss. Vor dem Drucken muss der Stoff gut durchgetrocknet sein.


Doch, so war sie gedacht: die gespiegelte Schrift ist kein Versehen!


Siebdruck
Für den Stoff wünschte ich mir eine Längsbordüre (Schrift), wobei die Kanten nicht voll ausgedruckt sein sollten. Deshalb hatte ich für den Farbauftrag wieder einmal einen Schwammroller verwendet, mit dem man solche verblassende Ränder gut drucken kann.
Und nein, die gespiegelte Schrift ist kein Versehen. Ich wollte eine Art Schriftbild erzeugen, etwas, was an Schrift erinnert, aber nicht lesbar ist.


Workshop zum Thema
Siebdruckschablonen - so viele Möglichkeiten! Einfache Siebdrucktechniken für zu Hause.
Samstag + Sonntag (21.+22. Oktober 2017) in Mannheim, Sabine Jeromin-Gerdts







1 Kommentar:

  1. Ein tolles Egebnis, macht Lust zum Nacharbeiten. Viele Grüße aus Thüringen Heike

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...