25.04.15

Zufallsfärbungen mit Procion MX


Procion MX ist eine wunderbare Farbe, die alle Pflanzenfasern und Seide intensiv färbt. Man bekommt sie immer als Farbpulver, das man mit Wasser anlöst und als Flüssigkeit zum Färben und Malen oder (mit einem Verdicker versetzt) zum Drucken verwendet. Procion MX verbindet sich direkt mit der Faser, d.h. der Stoff bleibt schön weich, und die Färbung ist sehr farbecht.

GESCHWINDIGKEIT DES AUFZIEHENS
Eine der Besonderheiten von Procion MX besteht darin, sehr schnell auf die Faser aufzuziehen. Eine weitere ist, dass verschiedene Farben unterschiedlich schnell aufziehen.
Die meisten angebotenen Procion MX-Farben sind aus Mischungen von Grundfarben zusammengestellt, von denen sich einige langsamer, andere schneller mit der Faser verbinden. Das führt dazu, dass bereits beim Färben mit nur einer einzigen Farbe eine vielseitige Musterung auf dem Stoff entstehen kann. Mit eigenen Mischungen oder dem Auftrag mehrerer Farben nacheinander entstehen so tolle Stoffe mit einer Fülle von ungewöhnlichen Zufallsmustern.

ZUFALLSMUSTER
Wie wild diese Zufallsmuster ausfallen, hängt einmal vom Stoff ab und zum anderen von der Art, wie dieser Stoff behandelt wird. Außerdem von den einzelnen Farben und Farbmischungen, der Menge der verwendeten Farbflotte und deren Farbintensität.
Im Gegensatz zur gleichmäßigen Färbung braucht eine Färbung wie oben gezeigt nur wenig Wasser (d.h. wenig Färbeflotte) und sollte auch möglichst wenig im Färbegefäß bewegt werden (Stichwort: low water immersion dyeing). Ob man die Stoffe presst, staucht, bindet, dreht, faltet... in gewisser Weise ähneln solche Färbungen oft Shibori-Färbungen, wobei die letzteren in der Regel systematisch nach einem bestimmten Muster, die hier besprochenen Färbungen meistens aber sehr viel weniger systematisch ausfalen.

GESTEUERTE ZUFALLSMUSTER
Schon die ersten Färbeversuche ergeben meistens tolle zufällige Ergebnisse und motivieren sehr zum Weitermachen!
Gleichzeitig ist es natürlich auch so, dass mit wachsender Erfahrung die Färberesultate nicht mehr ganz so zufällig sind: wenn man z.B. den richtigen Stoff für sich gefunden hat und gelernt hat, welche Mischungen sich aus welchen Farben und Farbverhältnissen ergeben, welche Techniken der Stoffmanipulation möglich sind usw., dann lassen sich auch solche "zufälligen" Färbungen viel mehr steuern als man ihnen ansieht.
Dennoch: ein Rest Abenteuer bleibt immer... und das ist ja das Spannende!

Hier ein paar Adressen:
http://www.committedtocloth.uk/
http://www.annjohnston.net/
http://mixitupmel.blogspot.de/




1 Kommentar:

  1. Hallo Sabine,
    danke für den Artikel!
    Zum Thema Zufalls-Färbungen ließe sich ja endlos viel schreiben :-) Wichtig erscheint mir noch, dass die Färbungen umso wilder werden, je kälter das Wasser ist, mit dem das Farbpulver aufgelöst wird. Neulich habe ich es ausgetestet und auf ein mit Soda vorbehandeltes Stück Stoff Eiswürfel gelegt, diese mit Procion MX "Midnight Blue" (das ist eine Mischung) bestreut und dann einfach liegen lassen. Es ist enorm spannend zuzusehen, welche Farbe der Mischung zuerst aufzieht und frau/man lernt unglaublich viel über die Farben und ihr Verhalten auf dem Stoff.
    Das Ergebnis bei meinem Test war hellblau-dunkelblau-mittelblau-flieder-rosa-pink mit ein paar fast schwarzen Stellen.
    LG, Ute

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...